Koronargruppe Seligenstadt e.V. Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen
Koronargruppe Seligenstadt e.V.Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen

... dann schnupern Sie doch mal herein!

Wenn auch Sie zum Personenkreis mit Herz- und Kreislauferkrankungen gehören und Reha-Sport betreiben sollen und auch wollen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit einer unserer Kontaktpersonen auf (siehe Rubrik "Kontakt").

Die Ausstellung einer ärztlichen Verordnung für Rehabilitationssport geht dem ersten Training mit der Koronargruppe voraus. Formulare für die Verordnung erhalten Sie von unseren Kontaktpersonen (siehe Rubrik "Kontakt"). Die ärztliche Verordnung muss von Ihrer Krankenkasse genehmigt werden. Eine Verordnung umfasst 45 oder 90 Übungseinheiten über ein oder zwei Jahre. Der ersten Trainingsstunde geht eine medizinische Eingangsuntersuchung durch einen unserer Ärzt(e/innen) voraus, bei der die Belastbarkeit des Einzelnen anhand von ärztlichen Befunden, Klinikberichten und bereits verordneter Medikation festgestellt und die aktuelle Leistungsfähigkeit des Herzens ermittelt wird. Eine ärztliche Karteikarte wird in der Gruppe angelegt und eine Anwesenheitsliste geführt.

Unterschiedliche Leistungsstärken im Sitzen, Stehen oder Laufen haben die Einteilung der Trainingsteilnehmer in drei Gruppen (in Seligenstadt und Rodgau) bzw. in zwei Gruppen (in Mainhausen) zur Folge. Die Belastbarkeit wird in Ergometerwerten bis 70, bis 100 und über 100 Watt eingeteilt.

In den Gruppen von höchstens 20 Personen herrscht eine freundschaftliche Atmosphäre.

Das wöchentliche Training erfolgt stets unter ärztlicher Aufsicht. Puls- und Blutdruckmessungen während oder im Anschluss an die Stunde sind möglich und oft nötig. Auf eventuelle Notfälle sind die Ärzte vorbereitet. Zur Ausrüstung gehört auch ein Defibrillator.

Unsere Trainer/innen der Gruppen sind Fachübungsleiter/innen für Rehabilitation mit der Fachrichtung Innere Medizin und besitzen die dafür erforderliche Lizenz. Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.

Nach der Trainingsstunde stehen in der 2. Stunde noch diverse Ballspiele an. Weniger Belastbare versuchen sich z.B. im „Bosseln“, einer Art „Eisstock-Schießen“ auf Sporthallenboden.

Darüber hinaus besteht in der 2. Stunde die Möglichkeit, an einem Entspannungs-Training teilzunehmen.

In den Sommerferien sind die Sporthallen zeitweise geschlossen. In dieser Zeit bieten wir standortbezogene Alternativprogramme, wie z.B. Gymnastik im Freien, kleine Wanderungen und Radtouren, Grillabende u.s.w. an.

 

Allgemeiner Hinweis: Bei Außentemperaturen ab 28º C müssen die

Trainingsstunden ausfallen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Koronargruppe Seligenstadt e.V.