Koronargruppe Seligenstadt e.V. Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen
Koronargruppe Seligenstadt e.V.Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen

 

- Die Bedeutung des Herzsports-

 

Nach einer Behandlung am Herzen ist es wichtig, wieder Stück für Stück in die Normalität zurückzufinden. Früher, bevor unsere Herzsportgruppe gegründet wurde, war man der Meinung, dass Ruhe angebracht sei. Es haben sich aber die Behandlungen und Methoden geändert, es gibt zwei entscheidende Grenzen. Ein Zuviel überfordert den geschwächten Körper, ein Zuwenig bringt keine Verbesserung. Aufgrund der individuellen Situation - Alter, Beschwerden, Medikationen - ist es unbedingt notwendig, dass der Patient mit dem Arzt bespricht, welche Leistungsfähigkeiten er besitzt und wo seine Grenzen sind. Natürlich kann jeder Betroffene nur leisten, wozu er sich in der Lage fühlt. Die ärztliche Beratung ist aber auf jeden Fall nötig und kann Wege aufzeichnen - hier z.B die Teilnahme in der Herzsportgruppe.

 

In unserem Verein betreuen 23 Ärzte und lizenzierte Übungsleiter die Gruppen.

Wir haben in Seligenstadt und Rodgau je drei verschieden Leistungsgruppen, in Mainhausen zwei. Somit leisten wir angemessenen Dienst, nach körperlichem Zustand jedes Einzelnen. In der modernen Herzsportgruppe können nicht nur infarktgeschädigte Patienten, sondern auch Personen mit verschiedenen anderen Herzerkrankungen teilnehmen: Zum Beispiel alle mit Herzrhythmusstörungen, nach Herzklappen-Operationen, oder nach Einsatz von Stents, nach Bypass-Operartionen sowie nach Herzinnen- und Herzmuskel-Entzündungen (Endo- und Myokarditiden) u.Ä.

 

Noch immer sterben zu viele Menschen am Herzinfarkt, die nach Ausschöpfung aller heute möglichen medizinischen und auch individuellen Maßnahmen nicht erkranken müssten bzw. bei Erkrankung gerettet werden könnten. Statistisch steht die Sterberate der Herz- und Kreislauferkrankungen an erster Stelle in Deutschland. Weltweit sind Bestrebungen im Gange, diese Situation zu verbessern. Es ist möglich geworden, dass auf Grund der Angebote im Gesundheitswesen jeder Bürger sein Gesundheitsrisiko kennen und auch genügend Informationen erhalten könnte. Diese Chancen werden bisher noch nicht ausreichend genutzt! Die heute bestehende hohe Lebenserwartung bringt zwangsläufig eine Zunahme der chronischen Erkrankungen mit sich - wir alle werden älter als noch vor Jahren.

 

Die Ärzte verordnen Herzsport um den körperlichen Auswirkungen einer Behinderung entgegen zu wirken und den Patient wieder leistungsfähig zu machen. Die Rehabilitation eines Patienten wird kostenmäßig in der Regel durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

In unserem Verein werden die Kostenübernahmen für den Herzsport durch den HBRS (Hessischer-Behinderten- und Rehabilitationssportverband) bearbeitet und durchgeführt. Das nötige Formular liegt uns vor.

 

Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Alle Vorstandsmitglieder, die Kontaktpersonen an den Übungsstätten in Seligenstadt, Mainhausen und Rodgau sind ehrenamtlich tätig. Unser Verein ist beim LSBH (Landessportbund Hessen e.V.) organisiert, hier sind wir auch für unsere Teilnehmer versichert. An den drei Übungsstätten haben wir die vorgeschriebenen Hilfsmittel, Defibrillatoren

und Erste-Hilfe-Kästen für einen eventuellen Noteinsatz griffbereit. Es gibt Menschen, die "ihren Sport" nur alleine machen möchten, die es genießen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, Menschen, die in einer Art Meditation versinken. Ist dies richtig, ist es angebracht? Für fast alle, die einen Herzinfarkt oder eine Herzbehandlung hinter sich haben, kann gerade das Gruppenerlebnis den entscheidenden Schritt ins Weiterleben bedeuten. Sport in einer Gruppe heißt ja nicht nur Bewegung. Er beinhaltet den Austausch mit ebenfalls Betroffenen. Sehen und hören, wie andere das Leben nach einem Vorkommnis gestalten und Menschen kennenlernen, die einen Schritt voraus sind, oder Patienten, die noch einen Weg vor sich haben, den andere schon geschafft haben. Die Erfahrung zeigt: Eine Gruppe Gleichgesinnter und Betroffener kann über Klippen hinweghelfen, die man alleine für unüberwindbar hält. Ideal ist die Teilnahme in einer Herzsportgruppe. Speziell ausgebildete Übungsleiter führen in diesen Gruppen behutsam an Sportarten heran, die das Herz stärken. Wichtig ist, das richtige Maß zu finden.

 

Auch für Angehörige ist eine Herzerkrankung oder ein Eingriff oder eine Diagnose in der Angelegenheit um das Herz ein Schock. Wie soll man sich verhalten?

 

In unserem Verein finden im Laufe eines Jahres verschieden Veranstaltungen statt. Da ist ein Sommerfest für den gesamten Verein, sind weitere Sommerveranstaltung separat in Seligenstadt und Rodgau, verschiedene Wanderungen mit Ruhepausen, ein Busausflug und zum Jahresende ein Abschlussabend, dies jeweils auch mit den Partnern.

 

Interessenten sind herzlich eingeladen sich eine Übungsstunde anzuschauen.

Unsere Übungsstunden siehe

für Seligenstadt: Übungsstunden Seligenstadt

für Mainhausen: Übungsstunden Mainhausen

für Rodgau:        Übungsstunden Rodgau

 

Information und Telefon siehe Rubrik Kontakt:

 

Seligenstadt im März 2019

Verfasser: Eugen Rast 1. Vorsitzender

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Koronargruppe Seligenstadt e.V.