Koronargruppe Seligenstadt e.V. Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen
Koronargruppe Seligenstadt e.V.Herzsportgruppen in Seligenstadt, Rodgau und Mainhausen

Coronavirus COVID-19 (SARS-CoV-2) bzw. 2019-nCoV

 

 

Merkblatt zum KÜNFTIGEN Wiedereinstieg in die Übungsstunden

und zu Veranstaltungen in 2022 

 1. Voraussetzungen für Veranstaltungen:
     a. 2G – Teilnahme nur möglich für Geimpfte (Booster) und/oder 
         Genesene
     b. Vorgaben des HRBS, Sportverbände, der Stadt sowie gesetzlicher
         Rahmenbedingungen
     c. Insidenz des Landkreises Offenbach kleiner 100, sowie
         Hospitalisierung kleiner 3
     d. Detailliertes und abgenommenes Hygienekonzept
 2. Einladungen zu Veranstaltungen:
     a. Zu jeder Veranstaltung werden wir nochmals separat und gezielt
         einladen.
     b. Aus organisatorischen Gründen (Laut HBRS max. 20 Personen pro
         Gruppe, Erstellung der Nachverfolgungslisten für das
         Gesundheitsamt, usw.) müssen sich die Turner telefonisch
         anmelden. Dafür bitte nur diese Festnetznummern anrufen,
         tagsüber und nicht am Sonntag.
         i. Für Rodgau:          Walter Franzl; 06106 16195
         ii. Für Seligenstadt:  Frank Follner; 06181 6757744
 3. Bedingungen und Nachweise für die Teilnahme an
     Veranstaltungen:
      a. die unterschriebene Einverständniserklärung (unten zum
          Ausdrucken) für die Teilnahme am
          Herzsport-Angebot der Koronargruppe Seligenstadt e.V. (KGS) 
      b. und ein Impf- bzw. Genesenen-Nachweis mit Datum.
 
Also: Rechtzeitig anrufen und sich registrieren lassen, am Eingang die Erklärung abgeben und den 2G Nachweis bereithalten, er wird mit Datum ins System übertragen. 
 
Merkblatt zum Ausdrucken
2022-01-03 Merkblatt_Veranstaltungen_202[...]
PDF-Dokument [60.1 KB]
Einverständniserklärung zum Ausdrucken
2021-09-16 Einverständiserklärung.pdf
PDF-Dokument [577.8 KB]

im Januar 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir waren im November 2021 für den Wiedereinstieg in die Herzsport-Übungsstunden nach der 2G-Regel gut vorbereitet, hatten dafür einen entsprechenden Hygieneplan erarbeitet und das erforderliche Personal (Ärzte, Übungsleiter, Kontrollpersonen) aktiviert.

Aber aufgrund des sich rapide verschlechternden Infektionsgeschehens müssen wir mitteilen, dass der Wiedereinstieg in die Herzsport-Übungsstunden bis auf Weiteres verschoben wird.

Herzsport ist uns zwar sehr wichtig, aber die Verantwortung gegenüber den Teilnehmern wird von uns sehr ernst genommen.

Über den Neustart der Übungsstunden werden wieden wir Sie rechtzeitig informieren.

An den Übungsstunden kann dann aber nur nach vorheriger Anmeldung und unter den dann gültigen Corona-Vorschriften und der G2-Regel teilgenommen werden.

 

Der Vorstand

Im November 2021

 

Der Herzsport in der Gruppe ist uns sehr wichtig. Dabei müssen wir aber bedenken, unsere Teilnehmer am Herzsport gehören zur Hochrisikogruppe; zum Einen aufgrund des hohen Alters der allermeisten, zum Zweiten sind unsere Herzen aufgrund der unterschiedlichsten Herzkrankheiten geschwächt und leider nicht mehr so widerstandsfähig wie wir uns das alle wünschen und zu Dritten, Covit-19 ist nicht nur eine Atemwegserkrankung sondern auch eine Gefäßerkrankung. Eine Infektion mit dem Corona-Virus birgt deshalb trotz Immunisierungen durch die Impfungen ein erhöhtes Risiko als bei gesunden Menschen.
 
Unsere vorgeschalteten Institutionen und Verbände -Dachverbände wie der Hessische Behinderten- und Rehabilitations-Sportbund (HBRS), der Hessische Landes-Sportbund (HLSB), ja sogar der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB)- stufen den Herzsport deshalb als besonders risikoreich ein und geben uns Richtlinien und restriktive Vorgaben, welche unser Handeln enorm erschweren. Auch gibt es seitens der Hessischen Landesregierung, des Kreises Offenbach und der Kommunen Vorgaben.
 
Zurzeit fragen wir ab und prüfen, wie sich das alles zusammen mit unseren Ärzten und Übungsleitern bewerkstelligen lässt. Wir Vorstandsmitglieder der Koronargruppe sind uns unserer besonderen Verantwortung gegenüber den Teilnehmern am Herzsport bewusst und nehmen unser Ehrenamt sehr ernst.
 
Sobald wir alle Vorschriften einhalten können und den Herzsport mit möglichst geringem Risiko für alle wieder starten können, werden wir entsprechende Informationen verschicken. Das wird noch eine Weile dauern; hoffentlich macht uns die befürchtete 4. Welle keinen Strich durch die Rechnung. Hoffen wir alle, dass es auch bei uns im Land bald einen Freedomday geben wird.
 
In diesem Sinne bitten wir noch etwas um Geduld und um Verständnis und vor allen Dingen, bleiben Sie gesund.
 
Im Oktober 2021

 

 

 

Aufgrund der derzeitigen unsicheren Coronalage kann kurzfristig nicht mit der Wiederaufnahme des Herzsports gerechnet werden kann. Auch müssen noch die Vorgaben und Empfehlungen unserer Dachverbände (Hessischer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS), Landssportbund Hessen, DOSB usw.) umgesetzt werden.

 

Rückfragen bitte an unsere Kontaktpersonen richten.

 

Unser Dachverband, der Hessische Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS) rät weiterhin davon ab, wieder Reha-Sport zu veranstalten:

Der Hessische Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband und seine medizinische Kommission weist darauf hin, dass er an dieser Stelle nach wie vor nur eine Empfehlung aussprechen kann und diese lautet:

 

Den Rehabilitationssport auszusetzen. 

17.12.2020

04.03.2021

 

Herzpatienten gehören zum Kreis der Hochrisikopersonen!

Wir Vorstandsmitglieder sind uns unserer besonderen Verantwortung und Fürsorgepflicht gegenüber den Teilnehmern an den Übungsstunden bewusst. Bisher konnten wir es noch nicht verantworten wieder Herzgruppenübungsstunden zu veranstalten.

 

Leider lassen es die CORONA-Pandemie-Entwicklung und die gesetzlichen Vorgaben (Lockdown, Shutdown) nicht zu, kurzfristig wieder mit den Übungsstunden zu beginnen.

 

 

Hier ein Zitat einer unserer Ärztinnen:

Auch wenn die körperliche Fitness wichtig ist, wird sie im Falle einer Infektion nicht als Prophylaxe oder gar Therapie gelten können. Im Rahmen der momentanen Situation sind Sportveranstaltungen in der Herzsportgruppe nicht durchführbar.“

 

Bitte habt Verständnis für unsere bisherigen und ggf. nochzukünftigen Maßnahmen, denn das Ansteckungsrisiko während gemeinsamer Übungsstunden ist besonders hoch und eine eventuelle COVID-19-Lungenerkranktung wäre besonders fatal; zumal wir alle, wie bereits oben erwähnt, zum Kreis der Risikopersonen ja zum Kreis der Hochrisikopersonen gehören,

aufgrund

a) der Altersstruktur (1/3 unserer Mitglieder sind 80 Jahre alt oder älter),

b) der individuellen schwer wiegenden Vorerkrankungen jedes Einzelnen.

 

Wenn es irgendwann mit den Übungsstunden wieder weitergeht, werden wir rechtzeitig über das Wie, das Wann und das Wo informieren.

 

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Sportteilnehmern, Ärzten und Übungsleitern eine erkrankungsfreie Zeit.

 

Bitte bleibt gesund, optimistisch und "negativ".

Der Vorstand

 

Corona-Ampel
2021-01-20 Eskalationsstufenkonzept.pdf
PDF-Dokument [427.9 KB]

Heimübungen:

2020-04-23 Duft Qi Gong

https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=ux6FkDJqOCY

 

Nützlicher Handzettel "Gesund bleiben"
2020-05-13 Flyer Gesund bleiben.pdf
PDF-Dokument [4.9 MB]
Herzpatienten sind Hochrisikopersonen
Corona - Risikofaktor Herz.pdf
PDF-Dokument [58.2 KB]
Corona und Sport
2020-04-09 Corona und Sport_ Zwei Meter [...]
PDF-Dokument [244.9 KB]
Verhalten als Herzpatient bei Corona
2020-04-11 Corona_ Wie man sich als Herz[...]
PDF-Dokument [214.1 KB]
Anleitung Händewaschen zum Ausdrucken
2020 Coronarvirus 2.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

Sie verfolgen sicherlich alle die aktuellen Nachrichten über den neuen Coronavirus.

 

Was Sie unbedingt beachten sollten:

 

  • regelmäßiges Händewaschen, wenn man nach Hause kommt, vor den Mahlzeiten usw.

  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge (und nicht in die Hand!)

  • fassen Sie sich nur mit sauberen Händen ins Gesicht

  • meiden Sie soweit möglich große Menschenansammlungen

  • Reisende, die in China oder Norditalien waren oder mit Menschen in Berührung waren, die in den Krisengebieten waren, nehmen bitte NICHT am Rehasport teil

  • bleiben Sie zu Hause, wenn sie krank sind

  • gehen Sie NICHT zum Rehasport/Herzsport, wenn in der Familie oder im engen Freundeskreis mit regelmäßigem persönlichem Kontakt grippeähnliche Symptome aufgetreten sind

  • bringen Sie Ihren eigenen Kugelschreiber für die TN-Unterschrift mit

  • kein direkter Körperkontakt im Rehasport

  • kein Einsatz von Materialien oder Sportutensilien, die unter den TN im Rehasport weitergereicht werden

 

Informationen zu wirksamen Hygieneschutzmaßnahmen gegen den Coronavirus erhalten Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.bzga.de. bzw. www.rki.de.

 

Sollten bei Ihnen grippeähnliche Symptome auftreten, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihren behandelnden Arzt. Bitte nehmen Sie dann - wie auch sonst bei Grippe üblich - nicht am Rehasport/Herzsport teil.

Wir befinden uns in einer Jahreszeit, in der Grippe gehäuft auftritt, so eben auch das Coronavirus. Eine offensichtliche Unterscheidung von anderen Grippeviren ist nicht möglich. Das Coronavirus wird aktuell als harmloser im Vergleich zu unseren „üblichen“ Grippeviren eingeschätzt. Bis zum Frühlingsanfang ist mit einer weiteren Zunahme an Fällen zu rechnen.

 

Es sollte selbstverständlich sein, mit grippeähnlichen Symptomen (Husten, Kopf-, Hals-Gelenkschmerzen, Luftnot) gar nicht erst zum Rehasport/Herzsport zu gehen.

 

Dr. med. Klaus Edel

Landessportarzt beim HBRS

 

Stand 02. März 2020

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Koronargruppe Seligenstadt e.V.